Zauberhaftes Krakau & Salzbergwerk

‹ zurück

Krakau
Krakau
Krakau

Krakau - Impressionen einer zauberhaften Weichselstadt - König Krak, Lasota Hügel und das Salzbergwerk Wieliczka

1. Tag: Anreise nach Krakau, Königsburg und Kathedrale

Wir fahren direkt nach Krakau (Kraków). Unmittelbar im Stadtzentrum beziehen wir unsere Zimmer im Hotel. Schon am Nachmittag werden wir uns auf Krakau einstimmen. Unsere Reiseleiterin begleitet uns zur ruhmreichen alten Königsburg auf dem Wawel. Sie zeigt uns das königliche Schloss und führt uns durch die Kathedrale und zu den Königsgräbern. Wer möchte, steigt hinauf zur mächtigen Sigismund-Glocke. Anschließend gehen wir einen Teil des Königswegs. Vom Wawel gelangen wir über die Kanonicza-Straße zum Marktplatz in der Altstadt. Hier kehren wir in einem gemütlichen Altstadtlokal zum Abendessen ein. Der Rückweg ins Hotel ist nicht lang und muss zu Fuß zurückgelegt werden.                               Reisezeit: 7.30 – ca. 16.00 Uhr, Stadtführung: 2,5 Stunden

2. Tag: Der Königsweg durch die Altstadt

Der ganze Tag steht uns für Krakau, eine der an historischen Baudenkmälern reichsten Städte Europas, zur Verfügung. Wir laufen vom Hotel aus zur Florianskirche und folgen dem Königsweg durch das Florianstor zum Marktplatz. Fast jedes Haus auf diesem Weg ist ein historisches Baudenkmal. Wir besuchen die Jesuiten-Universität mit ihrem historischen Glockenspiel und die Marienkirche mit dem weltbekannten Altar von Veit Stoß. Am Nachmittag haben wir Freizeit, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Stadtführung: 9.30 – 13.30 Uhr

3.Tag: Das jüdische Krakau

Kraft eines Privilegs des österreichischen Kaisers bekam der ehemalige Stadtteil Podgorze der Stadt Kazimierz vor den Toren Krakaus den Status einer königlichen Freistadt. Nach den tragischen Ereignissen des zweiten Weltkrieges erwacht Podgorze aus dem Dornröschenschlaf. Während unseres Rundganges besuchen wir die Josefkirche und die Gartenstadt von Podgorze. Wir steigen auf den Lasota-Hügel mit dem geheimnisvollen Benediktenkirchlein aus dem 11. Jhd. und sehen den Krakus-Hügel, welcher als Grabstätte des sagenhaften Gründers von Krakau galt. Im jüdischen Stadtteil von Krakau, Kazimierz lassen wir uns durch die Gassen zur Markthalle führen und besuchen eine der Synagogen mit jüdischem Friedhof. Das Abendessen genießen wir in einem typisch jüdischen Restaurant bei typischer Klezmer-Musik. Den Rückweg ins Hotel unternehmen wir per pedes. Es besteht die Möglichkeit für „Fuß-Müde“, ein Taxi zu ordern.             Ausflug: 9.30 – 21.00 Uhr

4. Tag: Salzbergwerk Wieliczka

Ein Muss für jeden Besucher: das Salzbergwerk Wieliczka! Die 4,5 km langen Gänge und Korridore – 135 m unter der Erde – führen vorbei an unterirdischen Salzseen, an vielen Kapellen mit in Salz gehauenen Altären. Nach unserer Führung haben wir Zeit zum Verweilen und treten anschließend die Heimreise an. Reisezeit: 9.30 – ca. 21.00 Uhr

Zeit der Abreise und der Rückreise: Die Abreise am 1.Reisetag erfolgt gegen ca. 7.30 Uhr ab Dresden, Bahnhof Neustadt (die genaue Abreisezeit erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen nach Buchung, ca. 14 Tage vor Reiseantritt). Eine Hausabholung kann bei Buchungsabschluss mit einem Aufpreis von 30 €/45 € p.P. (inkl. Hin/Rücktransfer) hinzugebucht werden. Die Rückreise am letzten Reisetag erfolgt gegen ca. 9.30 Uhr ab Hotel. Die Rückkehr in Dresden ist zwischen 20.30 und 21.30 Uhr geplant.

Programmänderungen vorbehalten!

Reisetermin

03. – 06.10.2019

4Tage

Unsere Leistungen

  • 3 Übern. / Frühstücksbuffet im Hotel Ibis old town
  • 1 x Abendessen im Krakauer Zentrum
  • 1 x Abendessen im Stadtteil Kazimierz
  • Stadtführungen in Krakau
  • Eintritt Marienkirche und Kathedrale
  • Eintritt und Führung im Salzbergwerk Wieliczka
  • Klezmer-Musik im Restaurant in Kazimierz
  • Fahrt im modernen Reisebus
  • Reisebegleitung

Preis

490,– EUR EZZ: 125,– EUR

So nehmen Sie Kontakt zu uns auf

› Buchungsformular › Reisebüro in Ihrer Nähe
Reisedaten

Zimmer

Zustiegstelle

Versicherung

Zahlung Die Reisekosten können Sie bequem im Reisebüro in Ihrer Nähe zahlen.

Adressdaten